Unsere Jusos

Unsere Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (kurz Jusos) besteht aus SPD Mitgliedern im Alter von 14 – 35 Jahren. In unserer Region organisieren sich die Jusos auf Kreisebene und sind in allen Kommunen im Landkreis Vechta aktiv.

Ansprechpartner und Juso-Kreisvorsitzende ist Charlotte Grabber aus Vechta. Charlotte erreicht ihr per Mail an info@nulljusos-vechta.com oder unter unserer Büronummer 04441-6110.

Mit der Wahl am 01.08.2020 gehören neben der Vorsitzenden Charlotte folgende Jusos dem Vorstand an:

Stellvertretende Vorsitzende

Can Öztürk

Hendrik Klimpel

Schriftführerin

Lisa Wollering

Beisitzer

Stefanie Schmitz

André Meyhoff

 

Gestalte deine Stadt

Die Jusos im Landkreis Vechta laden Fans vom Online-Spiel Minecraft ein, ihre Stadt im Landkreis Vechta auf dem Juso Minecraft Server zu gestalten. Unter der Serveradresse 5.83.169.31:13800 können bis zu 10 Spielerinnen und Spieler gleichzeitig craften und kreativ werden!

Auf der Map sind alle Kommunen des Landkreises mit einem riesigen Schriftzug aufgestellt. In dem Umland können Spielerinnen und Spieler ihre Ideen von ihrer Stadt baulich umsetzen. Natürlich müssen sie auf die Gefahren im Überlebensmodus achten. Zur Unterstützung gibt es verschiedene Verstecke, in dem die Spielerinnen und Spieler hilfreiche Items finden.

Damit auch alle Kommunen in den verschiedenen Biomen gefunden werden können, ist der ÖPNV auf dem Juso Minecraft Server bereits sehr gut ausgebaut. Über ein Schienennetz sind alle Städte und Gemeinden zu erreichen. Zentrales Drehkreuz ist der Bahnhof in Vechta, in dessen Nähe die Spielerinnen und Spieler ihren Startpunkt (Spawnpoint) haben.

Das Angebot ist selbstverständlich kostenfrei. Wir wünschen viel Vergnügen!

Spieleabend online am 28.12.2020

Als digitalen Jahresabschluss planen die Jusos am 28. Dezember einen online Spieleabend mit „Among Us“, Scribble.io und vieles mehr. Weitere Infos und entsprechende Links erhaltet ihr per Mail von Charlotte.

Gegenkundgebung zur „Querdenkerdemo“

Am kommenden Freitag, den 13. November, haben sich die sogenannten „Friedensstifer“, besser bekannt als „Querdenker“, für eine Kundgebung in Vechta angemeldet. Diese Kundgebung ist Teil der „Corona-Info-Tour“ bei der Bodo Schiffmann und Samuel Eckert als bundesweit bekannte Corona-Kritiker mit einem Bus durch das Land fahren und auf Demos skurrile Verschwörungstheorien verbreiten.

Die Jusos im Landkreis Vechta haben sich mit dem Contra e.V. zusammengeschlossen und kurzerhand eine Gegenkundgebung organisiert. Ziel ist es, hier auf die Solidarität hinzuweisen und zu zeigen, dass die Corona-Maßnahmen in Vechta keine Bedrohung der Demokratie darstellen.

Die Veranstaltung der Querdenker ist derzeit für Freitag (13.11.20) um 11:00 Uhr angemeldet. Der Ort ist das Stoppelmarktsgelände.

Die Teilnehmer unserer Gegenkundgebung werden sich ab 10:30 Uhr an dem jeweiligen Standort einfinden. Wir bitten ausdrücklich darum, diese Veranstaltung nur mit einem Mund- und Nasenschutz zu besuchen und beim Auftreten von Erkältungssymptomen auf eine Teilnahme vor Ort zu verzichten. Wir werden auf die Einhaltung der Maskenpflicht und Abstandsregelung achten.

Wer zeitlich verhindert ist oder aus anderen Gründen nicht teilnehmen kann, ist herzlich eingeladen, an unserer Social Media Aktion teilzunehmen. Postet dazu am kommenden Freitag um 11 Uhr ein Bild von eurem Plakat oder kreiert ein passendes Foto zum Thema und ladet es bei Facebook und/oder Instagram mit dem Hashtag #solidaritätjetzt hoch. Wir freuen uns über kreative Ideen!

 

Corona-bedingt abgesagt: Corona-Leugner-Demos und der Nationalsozialismus

 

Der „Sturm“ auf das Reichstagsgebäude hat sich als erschreckendes Bild eingebrannt. Wie kam es dazu? Welche Faktoren beeinflussen die Demonstrant*innen? Wie machen sich Nationalsozialisten diese Stimmungen zu Nutze?

Sebastian Ramnitz (Gründer ContRa e.V, Bildungsreferent für Rechtsextremismusprävention) und Deniz Kurku (Sprecher gegen Rechtsextremismus für die SPD-Landtagsfraktion) werden am 27.10.2020 um 19:00 Uhr im Gulfhaus zum Thema „Corona-Leugner-Demos und der Nationalsozialismus“ sprechen.

Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich noch bis zum 25.10.2020 via E-Mail an info@nulljusos-vechta.com unter Angabe des Namens anmelden. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wird gebeten, die Hygieneregeln zu beachten und womöglich eine kurzfriste Absage/Änderung zu entschuldigen. Eine Anmeldung per E-Mail ist auch deshalb zwingend erforderlich.

Datum: Dienstag, 27.10.2020
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Veranstaltungsort: Gulfhaus Vechta (Zitadelle 13)

 

Jusos werben für Blutspende – Kritik an Abstinenzpflicht

Gemeinsam haben wir an einer Blutspende-Aktion in Bakum teilgenommen. Das Ärzte- und Helferteam war sehr freundlich und eine gut gefüllte Lunch-Tüte gab es im Anschluss oben drauf! Täglich sind Patienten auf die Blutspenden angewiesen – Wer eine Stunde Zeitverlust und einen kleinen „Pieks“ in Kauf nimmt kann Leben retten!
Jeder Spender wird im Voraus ärztlich untersucht, ein Gesundheitscheck ist also auch inklusive. Durch die Blutspende und folgenden Ausgleich durch den Körper werden bis zu 3000 Kalorien verbrannt. (1)
Dennoch blicken wir kritisch auf die Blutspende, da homosexuelle Männer stark diskriminiert werden. Eine Blutspende darf keinerlei Krankheitserreger wie HIV enthalten. Solche Erreger sind teilweise aber erst nach vier Monaten im Blut nachweisbar. Die Übertragung von HIV wird durch Analsex und ungeschützten Geschlechtsverkehr mit häufig wechselnden Personen begünstigt. So wird die Abstinenzpflicht für homosexuelle Männer begründet. Denn sie dürfen erst nach zwölf Monaten ohne sexuellen Kontakt Blut spenden. (2)
Diese Voraussetzung sondert homosexuelle Männer kategorisch aus, während homosexuelle Frauen keine Einschränkungen haben. Bei einem monogamen, homosexuellen Paar dürfte allerdings ein gleiches Infektionsrisiko, wie bei einem monogamen, heterosexuellen Paar bestehen. Wir fordern die Abschaffung der Abstinenzpflicht für homosexuelle Männer!

Unterstützung für Kristian Kater

SPD Vechta Mitgliederversammlung am 4. April 2019