Minister Hubertus Heil in Vechta

Der Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil war zu Gast in Vechta und schaute sich das RoboLab sowie TrENDi an.
Beim LEADER-geförderten Projekt „Moin Veroza! – Das RoboLab für alle“ durfte der Bundesminister gleich aktiv werden und spielte gegen einen Roboter Vier-Gewinnt. Prof. Lin-Hi und Marlene Reimer erläuterten, dass es Ziel des Projektes sei, einen Zugang zu neuen Technologien zu ermöglichen, mögliche Berührungsängste abzubauen und damit die Technologieakzeptanz zu fördern.
Danach stellten Prof.in Dr. Jantje Halberstadt und Maik Fischer TrENDi, den Start-up Service der Universität Vechta, vor. Dieser unterstützt bei der Umsetzung von (sozialen) Geschäfts- bzw. Projektideen. Hubertus Heil zeigte sich begeistert und betonte, dass wenn Pragmatismus und Bodenständigkeit auf Innovationskraft treffen, dann wird etwas Gutes daraus.